Rock'n'Roll : Zu groß für kleine Konzerte

Radiohead inszeniert sich neu. Die Musiker blasen ihre angekündigte Show in einem Plattenladen wegen Überfüllung ab.

188567_0_59a382b3
Schönes Leiden. Thom Yorke, Sänger der Band Radiohead. -Foto: ddp

LondonRadiohead ist in diesem Jahr auf Tour in Europa und den USA. Gleich zu Anfang hat die britische Rockgruppe ein Konzert in einem Plattenladen wegen Überfüllung abgebrochen. "Dies sollte eigentlich in einem Plattenladen stattfinden, aber im Endeffekt bin ich froh, dass es nicht so ist", sagte Frontmann Thom Yorke.

Rund 1500 Fans stürmten den Laden im Osten der britischen Hauptstadt. Zuvor hatte die Band das Konzert auf ihrer Webseite angekündigt. Auf ihrer Homepage wurden 200 Fans Karten für das intime Konzert versprochen. Für die restlichen Fans wurde eine Riesenleinwand versprochen. Die Polizei musste die Veranstaltung aus Sicherheitsgründen in einen Club in der Nähe verlegen.

Die Band hatte erst kürzlich mit ungewöhnlichen Vertriebsmethoden Schlagzeilen gemacht und ihre neue Platte "Rainbows" online vergeben, bevor sie in die Plattenläden kam. Der Kunde konnte dabei selbst den Preis für das Album bestimmen.  (ml/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben