Schlager : Michael Wendler

Michael Wendler bezeichnet sich als "König des Pop-Schlagers". Jetzt ist er erstmals in den Charts - mit einem "Best-Of"-Album.

Ralph Geisenhanslüke

Man muss schon von sich selbst überzeugt sein, wenn man für den Begriff „Pop-Schlager“ markenrechtlichen Schutz anmeldet. Gehören Schlager nicht per Definition zum weiten Feld der populären Musik? Michael Wendler beansprucht dieses Territorium, um sich darin zum Alleinherrscher zu erklären. Mit Kleinkram gibt sich der selbsternannte „König des Pop-Schlagers“ nicht ab: Seine erste Chart-Notierung ist gleich eine Best-Of-Platte. Dabei ist der 35-jährige gelernte Speditionskaufmann aus Dinslaken keineswegs so dreist wie Die Amigos, deren Ägide in den Hitlisten mit ihren „großen Erfolgen“ begann. Wendler hat bereits 29 Singles und 12 Alben veröffentlicht. Verkauft wurden sie allerdings weniger über den konventionellen Handel, als „per Hand im Zelt“.

Das Festzelt, Heimstatt des Bier- und Bratwurstschlagers, war lange Zeit auch Wendlers Domäne, dank „konstanter Präsenz am Niederrhein und im Ruhrgebiet“ ist Wendler jetzt ein ganz Großer. Findet jedenfalls Wendler. In seinem überschaubaren Reich ist er vielleicht wirklich König. Zwei Mal schon hat er die Oberhausen-Arena mit 12 000 Leuten gefüllt. Auch, wenn er nach Malle jettet, steht der Wendler-Block bei Fuß.

In den Landdiscos sind die Feuilletons egal

In der Landdisko muss die Musik nicht hip sein, da ist egal, was die Feuilletons schreiben. Nicht von ungefähr sind Songs wie „Sie liebt den DJ“ in der Nähe zum Volksfest angesiedelt. Sie haben, in Wendlers Worten, „das Zwischenmenschliche als Konstante“. King Wendlers Reich ist ein Parallel-Universum, das starke Anleihen beim Kirmes-Techno der mittleren Neunziger nimmt. Ummta-Beat und Plaste-Keyboards haben nichts mehr mit dem betulichen Liedgut der Heck-Ära gemein. Die neuen Protagonisten wissen: Es muss Bumm machen.

Wie ist das mit Wendlers künstlerischem Credo zu vereinbaren? „Deutschland“, sagt er in jedem Interview, „braucht mehr Glamour“. Deshalb fährt er vor Landdisko mit weißer Stretch-Limo vor. Wendler will uns „mehr Hollywood“ bringen. Bisher ist es aber nur mehr Ballermann.

0 Kommentare

Neuester Kommentar