Soundcheck auf Radio Eins : CDs der Woche: Madness, Graham Coxon, Gossip und Bibio

Jeden Freitag zwischen 21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker auf Radio Eins über ihre CDs der Woche. Diesmal: Neues von Madness, Graham Coxon, Gossip und Bibio.

SKA Madness The Liberty of Norton Folgate (Edel)


Die einstigen „Nutty Boys“ melden sich 10 Jahre nach letztem regulären Studioalbum mit einem Konzeptwerk über ihre Heimatstadt London zurück. Madness sind nicht nur gute Chronisten und Beoachter des urbanen Treibens, sie verpacken ihre Erkenntnisse in kluge Popsongs, die weniger auf Partytauglichkeit denn auf zeitlose Eleganz setzen.
Martin Rabitz, Trinity Concerts

BRITPOP Graham Coxon The Spinning Top (Transgressive Records)
Das 7. Soloalbum des Ex- und Wieder-Blur-Gitarristen, der in etwas zu langen 70 Minuten das Leben eines Mannes von der Geburt bis zum Tod erzählt. Das demonstriert nebenbei Coxons Seelenverwandtschaft mit Nick Drake, Davey Graham oder Bert Jansch. Sixties-Acoustic-Folk, Fingerpicking, Psychedelia. Zuhörmusik, deren Zauber erobert werden muss.
Jürgen König, Radioeins

ROCK Gossip Music for Men (Sony)
Sängerin Beth Ditto ist mit ihren rund 100 Kilo das derzeit seltsamste It-Girl der Modebranche. Ihr Glitzerwelt-Image färbt auch auf das von Rick Rubin produzierte vierte Studioalbum ihrer Band ab: Es ist um einiges glamouröser als die Vorgänger und ein ganz großer Disko-Rock- Spaß. Sollte in diesem Sommer auf keiner Party fehlen.
Nadine Lange, Tagesspiegel

POP Bibio Ambivalence Avenue (Warp)
Stephen Wilkinson nennt sich nach einem Fischköder und erinnert damit an die Tage der Kindheit, von denen er nicht wenige in walisischen Bächen verbrachte. Bibio geht auf seinem fünften Album, wie manch andere seiner Elektronik Kollegen, den Weg zurück zur Natur und damit zum Song. Das Ergebnis ist berückend: Pop, der so frisch klingt, wie kaum etwas derzeit.
Andreas Müller, Moderator

0 Kommentare

Neuester Kommentar