Soundcheck : CD-Neuerscheinungen: PJ Harvey und mehr

Jeden Freitag zwischen 21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker auf Radio Eins über ihre CDs der Woche. Diesmal: Peter, Bjorn And John, PJ Harvey & John Parish, The Decemberists und Royal Bangs.

GENRE Peter, Bjorn And John Living Thing (V2)


Peter, Bjorn And John, das sind die mit dem Hit mit dem Pfiff. Young Folks, brutalstmöglicher Ohrwurm der Saison 2006/07, muss allerdings als Unfall verbucht werden: Die drei Schweden haben nämlich eigentlich Avantgarde gelernt. Verspielt werfen sie mit schrundigen Broken Beats um sich und irgendwie scheinen sie zwanghaft zu viele Idee pro Song verarbeiten zu müssen.
Andreas Müller, Moderator


ROCK PJ Harvey & John Parish A Woman A Man Walked By (Universal)

Vor zwölf Jahren haben PJ Harvey und ihr langjähriger Bandkollege und Co-Produzent bereits ein gemeinsames Album veröffentlicht. Nun veröffentlichen sie eine Songsammlung, die in einer Art Schnelldurchlauf Harveys Schaffensperioden vom anfänglichen Garagenrock-Furor bis zu den ätherischen Klavier-Studien jüngeren Datums antippt. Intensiv.
Nadine Lange, Tagesspiegel


ROCK The Decemberists The Hazards of Love (Rough Trade)
Die Rock-Oper ist zurück. Das Liebesabenteuer von Margaret und William führt in den Wald. Dort bekommen sie ein Kind, überstehen die Intrigen der Waldkönigin und – ja, doch! - heiraten. Jede Figur bekommt ihre Stimme, jedes Leitmotiv seinen Sound. Ein faszinierender Rückfall in die Zeit der Konzeptalben.
Steen Lorenzen, Radio Eins


ROCK Royal Bangs We Breed Champions (City Slang)
Aufregend, anders, neu und gut. Turbo-Pop-Indie-Rock, der gleichzeitig scheppert und groovt. Musik, wie man sie nur auf einem Debütalbum finden kann, voller Energie und Melodie. Eingespielt von einem euphorisierten Quintett aus Knoxville, Tennessee. Großartig! Martin Böttcher, Musikjournalist

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben