Soundcheck : CD-Neuerscheinungen von Mose Allison, Dalindèo, Archie Bronson und Festland

Jeden Freitag zwischen 21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker auf Radioeins über ihre CDs der Woche. Diesmal: Mose Allison, Dalindèo, Archie Bronson und Festland

BLUES-JAZZ Mose Allison Way of the World (Anti)



Alter Knacker + cooler Produzent = klasse Musik. Joe Henry hat das Comeback des weisen Komikers betreut. Der kann es mit 82 noch: intellektueller Blues- Jazz, wie er nur auf dem Planeten Mose gespielt wird.
Andreas Müller, Moderator


JAZZ Dalindèo Soundtrack for the Sound Eye (Ricky-Tick Records)

Dem finnischen Sextett hört man seine Liebe zum Jazz und zu tanzbaren Rhythmen an. Klingt wie der Soundtrack zu einem Bond-Film, in dem Quentin Tarantino Regie führt.
Elissa Hiersemann, Radioeins



ROCK Archie Bronson  Outfit Coconut (Domino)

Das Rohmaterial der Londoner Exzentriker veredelt DFA-Produzent Tim Goldsworthy zum Trip aus hypnotischen Riffs, fuzzy Electronica und Folk. Garage-Ästhetik trifft Dancefloor: zwingend, irritierend, abwechslungsreich.
Martin Rabitz, Trinity

POP Festland Welt verbrennt (ZickZack)

Höchste Zeit, dass die Kulturhauptstadt Essen mal aus dem Pop-Dornröschenschlaf erwacht. Mit seinem spannenden, bisweilen etwas schnöseligen Electronica-Diskurs-Diskopop macht das Trio einen guten Anfang.
Jörg Wunder, Tagesspiegel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben