Soundcheck : CD-Neuerscheinungen

Jeden Freitag zwischen 21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker auf Radio Eins über ihre CDs der Woche.

ROCK

Arbouretum/Pontiak

Kale (Thrill Jockey)

Wieder erweist sich die postindustrielle US-Provinz als Ort, an dem Musik entsteht, der es vollkommen egal ist, ob irgendein Mainstream- Medium darauf reagiert. Arbouretum aus Baltimore heißen die seelenverwandten Pontiak per Split-LP auf ihrem Label willkommen. Mächtige Post- Rock-Epen treffen auf zart gestrichelte Songskizzen. Andreas Müller, Moderator


ROCK Crosby, Stills, Nash & Young Déjà Vu Live (Warner)

Vier alte Hippies zelebrieren eine Messe. Statt Kirchenorgel dröhnen verzerrte E-Gitarren, es gibt einen 100-köpfigen Chor. Im Lande George W. Bushs bedarf es sakraler Inbrunst, um das Böse auszutreiben. CSNY mobilisieren den ur-amerikanischen Protest-Impuls mit Songs gegen den Irak-Krieg und solchen, die es schon in Woodstock gab. Kai Müller, Tagesspiegel

POP Martina Topley-Bird The Blue God (PIAS)

Mitte der Neunziger tauchte ihre Stimme in der Dunkelkammer von Trip Hop-Meister Tricky auf. Jetzt wird sie von Starproduzent Danger Mouse voll belichtet. Umgarnt von seinen Spielzeugen, malt Martina Topley-Bird mit allen dunkelblauen Farben der Popmusik. Zu selten allerdings sprengt das Paar das Singleformat und verpasst so die mutigen, magischen Momente. Schade.Steen Lorenzen, Radio eins

POP Micah P. Hinson And The Red Empire Orchestra (Full Time Hobby/PIAS)

Für solche Musik muss man kein Junkie, bankrott und obdachlos gewesen sein. Kann man sich auch selber ausdenken. Aber einfacher macht’s das schon. Micah P. Hinson wringt sich fast so schön aus wie Johnny Cash und Bonnie Prince Billy. Sehr amerikanisch. Markus Hablizel, Suhrkamp

0 Kommentare

Neuester Kommentar