Pop : SOUNDCHECK

CD-NEUERSCHEINUNGEN

BLUES Tony Joe White

Deep Cuts (Munich)

Aus den schwarzen Sümpfen Louisianas erhebt sich Tony Joe White mit einem Album, das unvorsichtige Hörer an den Füßen packt und ins Verderben zieht. Er spielt einige seiner alten Songs neu ein. Ergebnis: Ambient Blues, der den Schweiß auf die Stirn treibt. Andreas Müller, Moderator


Jeden Freitag zwischen 21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker auf Radio Eins über ihre CDs der Woche. Diesmal:

POP Coldplay

Viva La Vida (EMI)

Chris Martin singt vergleichsweise unweinerlich, neben öden Bombast-Hymnen gibt es einige richtig gute Songs. Würden U2 jetzt noch erkennen, dass Coldplay sie überflüssig machen, hätte „Viva La Vida“ der Menschheit einen großen Dienst erwiesen.Jörg Wunder, Tagesspiegel

COUNTRY Emmylou Harris

All I intended to be (Nonsuch/Warner)

Vier Jahre Zeit hat sich Emmylou Harris mit dem Produzenten ihrer ersten elf Platten genommen. In Nashville, wo sonst. Jammerlappensongs für weinende Countryrentner einmal anders, oder Americana in Bush- Kriegszeiten? Andreas Becker, Taz-Autor

PUNK The Offspring

Rise and Fall, Rage and Grace (Sony BMG)

Es war zuletzt bedenklich still geworden um die kalifornischen Fun-Punkrocker. Doch jetzt ballern sie unter der Regie von Metallica-Produzent Bob Rock wieder richtig los. Die alten Fans wird’s freuen, neue wird die Band damit nicht gewinnen. Nadine Lange, Tagesspiegel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben