''Sticky & Sweet'' : Madonna macht Station in Deutschland

Während ihrer Welttournee "Sticky & Sweet" macht Madonna am Donnerstag zum ersten Mal in Deutschland Station und gibt im Berliner Olympiastadion ein Konzert. 50.000 Fans werden zu der zweistündigen Bühnenshow erwartet. Ob die "Queen of Pop" diesmal auch politisch Stellung bezieht?

Madonna
Madonna: Während ihrer "Sticky & Sweet"-Tour dreimal in Deutschland. -Foto: dpa

BerlinPopdiva Madonna macht Station in Deutschland. Bereits das dritte Konzert ihrer gerade gestarteten „Sticky and Sweet“-Welttournee führt die 50-Jährige am Donnerstag nach Berlin. Konzerte in Düsseldorf (4. September) und Frankfurt/Main (9. September) folgen. Zu der Show im Berliner Olympiastadion werden laut Veranstalter rund 50.000 Fans erwartet. Wann die US-Sängerin mit ihrem Privatjet in der Hauptstadt landet und wo sie mit ihrem Team aus Tänzern, Chiropraktiker, Technikern, Fitnesstrainer und Masseurin logieren wird, das blieb zunächst geheim. Offen ist auch, ob Madonna ihren Ehemann Guy Ritchie und ihre Kinder Lourdes, Rocco und den Adoptivsohn David mit nach Deutschland bringt.

Mit Spannung wird erwartet, ob Madonna während des Konzerts auf die Empörung des Wahlkampfteams von US-Präsidentschaftsbewerber John McCain reagieren wird. Die Republikaner sind erbost darüber, dass Madonna bei ihrem gut zweistündigen Konzert in einer Videoeinspielung zum Song "Get Stupid" nacheinander Bilder von Adolf Hitler, Robert Mugabe und McCain gezeigt hat. In einer anderen Einspielung hingegen hatte die Sängerin den demokratischen Präsidentschaftsbewerber Barack Obama in eine Reihe mit John Lennon, Mahatma Gandhi und Al Gore gestellt - und so ihre Sympathien mehr als deutlich gemacht.

In Berlin wird Madonna mit ihren 16 Tänzern nicht nur auf einer 60 Meter breiten Bühne auftreten, sondern auch auf einem 30 Meter langen Laufsteg, der in das Publikum hineinragt. Die Bühne wird mit 18 Sattelschleppern von einem zum anderen Auftrittsort transportiert. Insgesamt 250 Helfer gehören zur Madonna-Crew. 3500 verschiedene Kleidungsstücke hat das "Material Girl" auf seiner Tour dabei, darunter allein 100 Paar Netzstrumpfhosen für ihre lasziven Bühnenauftritte.

Die Tour startete am Samstag im britischen Cardiff und endet im Dezember in Sao Paulo in Brasilien. In Berlin versetzte Madonna ihre Fans zuletzt im Februar in Aufregung, als sie bei den Internationalen Filmfestspielen ihr Regiedebüt "Filth and Wisdom" vorstellte.

Madonnas extravagante Klamotten in einer Ausstellung

Wer gern eines von Madonnas extravaganten Kleidern und Kostümen bewundern will, kann dies im kommenden Jahr in einer Ausstellung in London tun. Die 300 Outfits sollen die gesamte Karriere der "Queen of Pop" umspannen, sagte Kurator Ted Owen. In der Ausstellung "Simply Madonna, Materials of the Girl" in der Old Truman Brauerei im Osten Londons können die Besucher von Februar an unter anderem 30 Kleider bewundern, die die US-Sängerin für ihre Rolle als Evita in dem gleichnamigen Film trug.

Die Privatsammlung enthält zudem Fotos und zahlreiche Kleidungsstücke, die auf Madonnas Konzerten und Videos für Furore sorgten, darunter ein spitzes Bustier aus dem Musikvideo "Open Your Heart" und das Hochzeitskleid aus dem Video für "Like A Virgin". Die Kleidungsstücke der US-Sängerin sind Teil einer Sammlung der Investmentgesellschaft Marquee Capital und sollen nach der Ausstellung versteigert werden. (sgo/dpa/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben