Vorschau : Drei Konzerttipps: Plus/minus, Bajofondo, Martin Gordon

Was wir für die kommenden Tage in Berlin empfehlen: Gigs von Plus/minus, Bajofondo und Martin Gordon.

286692_0_910e5d11.jpg
Popdeurope und drüber hinaus: Bajofondo.Foto: promo

Gentlemen-Rock: Martin Gordon



Seine ersten Erfolge feierte Martin Gordon (Foto) Anfang der Siebziger als Bassist der Sparks. Später gründete er die Glamrock-Bands Jet und Radio Stars, spielte Piano für Kylie Minogue und Blur und ein paar Tage lang Bass als Bill-Wyman-Ersatz bei den Rolling Stones. Seit geraumer Zeit veröffentlicht der Wahl-Berliner unter eigenem Namen sehr hörenswerte CDs. Jetzt feiert sein neues Album „Time Gentlemen Please“ Release-Party. Mit dabei ist Colin Bass (3 Mustaphas 3).

Ex ’n’ Pop, Sa 11.7., 22 Uhr, 10 €

Indie-Wahnsinn: Plus/minus

Schon klar, die waren erst vor ein paar Monaten in Berlin. Aber wenn eine fantastische Band ihren ohnehin schon hochkomplexen, verfrickelten, zugleich hymnischen Indie-Rock in so kurzer Zeit so explosiv weiterentwickelt wie das Trio aus New York, kann man gar nicht oft genug darauf hinweisen. Und ihr Januar-Auftritt im SO36 war wirklich sagenhaft gut, dabei waren Plus/minus aufgrund der Elternauszeit ihres Bassisten nicht mal komplett. Hingehen!

Dot Club, So 12.7., 21 Uhr, 8 €

Elektrotango: Bajofondo

Das popdeurope-Festival beginnt mit einem Ausflug nach Argentinien, Uruguay und Frankreich. Aus diesen Ländern kommen die Musiker von Bajofondo, die früher den Zusatz „Tangoclub“ im Namen führten. Längst aber wollen sie sich nicht mehr nur auf den Elektrotango reduzieren lassen. Die Musiker um Gustavo Santaolalla kombinieren Tango-, Murga- oder Candomblé-Rhythmen mit House, Drum ’n’ Bass und Rock. Special Guest sind Ofrin.

Arena, So 12.7., 21 Uhr, 18 €

>> Tickets für Berlin und Deutschland!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben