Wohnzimmerkonzert mit Verlosung : Heute Abend live: Okan Frei im Proberaum

Sie können dabei sein, wenn der deutschtürkische Singer-Songwriter Okan Frei am Mittwochabend nur für uns spielt. Watch this space: Es folgen weitere exklusive Gigs.

Ric Graf
WIRECENTER
Man sieht sich. Heute Abend im Wohnzimmer. Mit Okan Frei.Foto: promo

Es ist ein typischer Nachmittag für die Band: Der Singer-Songwriter Okan Frei und sein Schlagzeuger Bela, der Bassist Leonhard, Gitarrist Paul und Keyboarder Bert sitzen im Proberaum und feilen. Im Moment arbeiten sie fast jeden Tag an neuen Stücken und an den alten Nummern. „Ich bin Perfektionist, und meine Band mag es auch gerne hundert Prozent stimmig – schließlich wollen wir die Leute begeistern“, sagt Frei.

Das schafft die Band auch. Der Sound von Okan Frei erinnert an die Söhne Mannheims: Er kommt salopp und leicht daher, die Texte aber greifen philosophische, ja existenzielle Probleme und Fragen auf. Okan Frei, ein junger Deutschtürke, der in Berlin aufwuchs, ist 28 Jahre alt und hat nur einen Wunsch: Er will mit seiner Musik Erfolg haben. Okan ist der einzige Künstler beim kleinen Label „Urban Zoo“, in wenigen Tagen erscheint seine erste EP, und Anfang des Jahres soll das allererste Album herauskommen.

Von Englisch zu Deutsch

Pop auf Deutsch ist jetzt voll sein Ding, das war früher anders: Mit zwölf fing Okan mit englischen Texten an, und die Popmusik war ihm da noch eher fremd. Er rappte. „Ich habe aber gemerkt, dass ich auf Deutsch besser meine Gefühle ausdrücken kann, und außerdem ist es eine tolle musikalische Sprache“, sagt er heute. In den letzten Jahren hat er genau daran gearbeitet. Beeindruckend an Okan Frei ist vor allem seine Stimme – sie berührt bei jedem Wort, und der Mix aus verschiedenen Stilrichtungen wie Rap und Pop klingt anders, macht neugierig auf mehr. Okan kann zudem seine Umwelt perfekt sezieren, hat einen Blick für gute Momente, ein Gespür für Gefühle, für die Probleme unserer Gesellschaft, ohne dabei ins Moralische zu verfallen.

Okan Frei wird heute Abend seine Songs in seinem kleinen Proberaum in Berlin-Tiergarten präsentieren. „Das ist eine vollkommen neue Konzertsituation für mich. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Songs ohne großes Publikum anfühlen und wie die Leute reagieren. Sonst proben wir ja alleine.“

"Es wird familiär"

Es wird wieder eng, wie schon gestern beim Wohnzimmerkonzert von El*ke. „In unseren Raum passen nicht viele Leute – es wird also familiär. Vielleicht bitten wir auch einen der Gäste, die Anlage zu bedienen,“ sagt Okan lächelnd.

Dann zeigt er sein Video, das in diesen Tagen auf seiner Webseite www.okanfrei.de zu sehen sein wird. Er ist stolz und ehrgeizig. „Ich hoffe, ich schaffe meinen Weg“, sagt Okan. Er weiß aber auch ganz genau, dass sich das Musikgeschäft verändert hat. „Ich bin im Moment froh, bei einem kleinen Label zu sein: Die haben Zeit und können sich kümmern und ich werde nicht verbrannt“, erklärt er.

Das Label lässt ihm Zeit – für die Arbeit an der ersten Platte, für Clubkonzerte, und eben auch für den Tagesspiegel-Wohnzimmergig am heutigen Abend.

Der Auftritt beginnt heute um 19 Uhr. Wir  verlosen unter unseren Lesern 15 mal zwei Freikarten. Schicken Sie uns bis heute, 15 Uhr eine Mail an: wohnzimmerkonzerte@tagesspiegel.de. Die Gewinner werden benachrichtigt, erfahren alles Weitere zum Gig und bekommen von Okan Frei zusätzlich eine EP geschenkt. Für alle, die keine Karten gewinnen: Am Freitag spielt Okan Frei ab 22 Uhr im Admiralspalast. Auch für diesen Gig werden wir unter www.tagesspiegel.de/popkomm Karten verlosen.

Morgen Abend geht es mit unserer Reihe weiter: Die Band P:Lot spielt in einem Iglu. Wir sind gespannt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben