Kultur : Potente oder Tykwer

Alejandro Rodarte und Nora Däbritz schauen sich die Berlinale-Filme gemeinsam an - hätten aber auch Ausweich-Kinopartner.

Rodarte
Gute Ideen für leere Kinosessel Alejandro Rodarte und Nora Däbritz wüssten schon, mit wem sie ins Kino gehen würden. -Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Die Berlinale gehört nicht nur den Stars, sondern vor allem den Kinofans. Tausende stehen Schlange, um einen der Filme zu sehen. Wir stellen täglich einen Filmfan vor - und fragen ihn, wer sein liebster Sesselnachbar wäre.


Alejandro Rodarte und Nora Däbritz (26) sind total überfordert von dem großen Filmangebot der Berlinale und dem Kampf um die Tickets. „Wir stehen in der Schlange und auf einmal leuchten lauter rote Ausverkauft-Lampen", erzählt der 31-jährige Mexikaner. Er arbeitet als Lebensmittelwissenschaftler in Berlin, hat als solcher ganz besonders auf Tickets für Filme der Reihe Kulinarisches Kino gehofft. Doch das Paar nimmt den Trubel mit Humor. „Die ganze Stadt ist so ausgeflippt und verrückt, voll von Filmbegeisterten aus aller Welt", freut sich Nora Däbritz. Sie wird sich in so viele Filme wie möglich stürzen, „ich bin Studentin, da geht das", während ihr arbeitender Freund notgedrungen eine „Feierabend-Berlinale" erleben wird. Den leeren Sitzplatz neben sich würde Nora gerne mit Tom Tykwer füllen. „Der macht tolle Filme und wirkt so sympathisch." Und wenn Alejandro mal auf Noras Begleitung verzichten muss? „Dann würde ich Franka Potente mitnehmen" - Toms Ex.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben