Potsdam : Besucheransturm in neuem Theater

Das am Freitag im Beisein von Bundespräsident Horst Köhler eröffnete neue Hans Otto Theater in Potsdam hat an seinem ersten Wochenende einen Besucheransturm erlebt.

Potsdam - Rund 11.000 Besucher kamen zu den Premieren und Veranstaltungen im Umfeld der Eröffnung. Nicht nur die fünf Premieren, sondern auch Lesungen, Talkrunden und Musikveranstaltungen seien vollständig ausgelastet gewesen, sagte ein Sprecher des Theaters. Ein Höhepunkt sei am späten Samstagabend die Eröffnung einer Lichtachseninstallation gewesen.

"Die Menschen flanieren an der Promenade wie in einem Luftkurort", sagte der Sprecher. Man spüre, die Leute wollten das Theater anschauen und die Atmosphäre genießen. Das in dreijähriger Bauzeit errichtete, 26,5 Millionen Euro teure Gebäude mit den drei geschwungenen Schalendächern ist der erste Theaterneubau in Potsdam seit 211 Jahren. Mit der Eröffnung ging eine jahrzehntelange Zeit der Provisorien zu Ende.

Am Sonntag sei auch der Hans-Otto-Preis 2006 an den Theaterjugendclub des Potsdamer Theaters vergeben worden, sagte eine Theatersprecherin. Die mit 1500 Euro dotierte Auszeichnung wurde für die Produktion "ad acta? Auf den Spuren von Hans Otto" verliehen, die im Anschluss an die Zeremonie in der Reithalle aufgeführt wurde. Der Preis wird seit dem Jahr 2000 durch den Hans-Otto-Förderkreis beim Kulturverein "Kleine Freiheit" aus Dresden vergeben, der Schauspieler, Regisseure, Intendanten und Theaterwissenschaftler vereint. Der kommunistische Schauspieler Hans Otto war im November 1933 von den Nationalsozialisten ermordet worden. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar