Potsdam : Hans Otto Theater mit Rekordauslastung

Das Hans Otto Theater hat im vergangenen Jahr mit dem neuen Haus am Tiefen See eine Rekordauslastung von 93 Prozent erreicht. Mehr als hunderttausend Besucher konnte das Schauspielhaus begrüßen.

Potsdam - Obwohl das neue Gebäude erst Ende September eröffnet worden sei, habe das Theater 2006 mehr als 105.000 Besucher angelockt, sagte Sprecher Georg Kehren. Im Jahr davor hatten 91.800 Gäste die Vorstellungen des Hans Otto Theaters besucht. 2004, im Jahr des Amtsantritts des Intendanten Uwe Eric Laufenberg, waren lediglich 80.000 Besucher gezählt worden.

Laufenberg habe unter anderem mit der Serie "Potsdam unterwegs" bereits im Jahr 2005 zu erheblichen Steigerungen bei der Gästezahl beigetragen, sagte Kehren. Bei "Potsdam unterwegs" führt das Ensemble seine Stücke an verschiedenen, zum Teil ausgefallenen Orten der Stadt auf. Laufenberg wollte damit die Aufführungen aus dem Theaterprovisorium auf dem Alten Markt holen.

Neubau für mehr als 26 Millionen

Seit der Eröffnung des neuen Theaters im September verzeichnet das Theater eine durchschnittliche Auslastung von mehr als 98 Prozent. Das Gebäude bietet knapp 500 Zuschauern Platz. Es wurde nach Plänen des Kölner Architekten Gottfried Böhm mit einem Aufwand von mehr als 26 Millionen Euro errichtet.

Kehren betonte, mit der Bilanz fühle sich das Hans Otto Theater als "Theater des Jahres". Der Ansturm auf die Vorstellungen in dem einzigen deutschen Theater mit Seeblick übertreffe alle Erwartungen. Zwar könne die Bühne mit der absoluten Besucherzahl von 105.000 nicht mit den großen deutschen Häusern mithalten. Dazu sei der Saal zu klein. Doch wäre das Haus bei einer größeren Zahl von Plätzen sicher ebenso gut ausgelastet gewesen. Denn zahlreiche Anfragen für Karten seien aufgrund ausgebuchter Vorstellungen abgewiesen worden. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben