Potsdam : Lindenpark erwartet 2000 Musikfans zum 16. Ska-Fest

Fans aus ganz Europa werden am Wochenende zum zweitägigen Festival erwartet, das sich der aus Jamaika stammenden Ska-Musik verschrieben hat. Es gilt als eine der traditionsreichsten Konzertreihen dieser Art in Deutschland.

Potsdam - In diesem Jahr werden elf Bands aus Deutschland, Frankreich, Dänemark, den USA und Jamaika am Freitag und Samstag die verschiedenen Spielarten der Musik präsentieren, aus der Ende der 60er Jahre der Reggae entstand.

Mit Ska-Legenden wie Roy Ellis, Dennis Alcapone und Dave Barker ist im Programm der Original-Sound aus den 60er Jahren ebenso vertreten wie Neuinterpretationen junger Bands wie Alpha Boy School, The Toasters oder Skaliners. Mit dem Anspruch, jedes Jahr die komplette Bandbreite der Musik von den Wurzeln bis zur Gegenwart zu Gehör zu bringen, haben sich die Organisatoren gegenüber ähnlichen Festivals in Mainz oder Rosslau ihren Platz in der relativ kleinen Fan-Szene erkämpft.

"Der Vorverkauf ist gut angelaufen, und wir haben Vorbestellungen unter anderem auch aus Dänemark und England", sagte Mitorganisator Raico Rummel. Für den englischen Ska-Promoter Christopher Wardell steht das Potsdamer Festival seit Monaten fest im Terminkalender. "Die Band-Szene ist in Deutschland viel breiter gefächert als in England und die Begeisterung der Fans mitreißend", sagte Wardell. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben