Premiere : Großer Applaus für "Das Parfum"

Mit viel Beifall ist die Weltpremiere der Verfilmung von Patrick Süskinds Bestseller "Das Parfum" in München gefeiert worden. Vor allem Hauptdarsteller Ben Whishaw wurde für seine Leistung bejubelt.

München - Der britische Shooting-Star spielt in dem Film den Serienkiller und genialen Duftmischer Jean-Baptiste Grenouille der auf der Suche dem perfekten Geruch im Frankreich des 18. Jahrhunderts gut zwei Dutzend junge Frauen ermordet.

"Der Film ist unheimlich vehement angekommen", sagte Regisseur Tom Tykwer nach der Vorstellung. Er habe sich gewünscht, dass er das Publikum nicht kalt lasse. Produzent Bernd Eichinger nannte "Das Parfum" einen wichtigen Meilenstein in seiner Karriere. Nun müsse man sehen, wie er bei Zuschauern ankomme.

Im Mathäser Filmpalast fanden sich auch die Darsteller Alan Rickman, Rachel Hurd-Wood und Jessica Schwarz ein. Hollywoodstar Dustin Hoffman, der in dem Film den Parfumeur Giuseppe Baldini spielt, war verhindert.

Die Romanvorlage von Süskind aus dem Jahr 1985 wurde weltweit bislang mehr als 15 Millionen Mal verkauft und in 45 Sprachen übersetzt. Jahrelang hatte der öffentlichkeitsscheue Autor gezögert, die Filmrechte zu verkaufen, bis Eichinger 2001 schließlich den Zuschlag bekam. An der Umsetzung des Films beteiligte sich Süskind aber nicht. Das Drehbuch schrieb Eichinger mit Tykwer und Andrew Birkin ("Der Name der Rose").

Mit einem Budget von 50 Millionen Euro ist "Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders" der teuerste deutsche Film aller Zeiten. Er kommt am 14. September in die Kinos. Weitere Premierenfeiern soll es heute in Berlin und am Sonntag in Köln geben. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben