PREMIERE : Künstlerfreiheit

Gorki-Intendant Armin Petras bringt Klaus Manns „Mephisto“ als Mefisto forever auf die Bühne. Es geht um jene zentrale Frage, die Manns Buch beschäftigt und zum Skandalroman gemacht hat: Wie kann, soll, muss ein Künstler sich gegenüber den politisch Herrschenden verhalten? Bei Mann ging es um das faschistische Regime, hier wird die Frage allgemeiner gestellt.

19.30 Uhr, Maxim Gorki Theater, Am Festungsgraben 2, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben