Kultur : PREMIERE

Horns Ende

Die Uraufführung dieses DDR- Romans von Christoph Hein war bereits letztes Jahr am Schauspiel Leipzig. Jetzt dürfen die Berliner sehen, wie Armin Petras aus der Geschichte über verdrängte Schuld und schwieriges Erinnern einen Historien-Clip mit drolligen Figuren in drolligen Kostümen macht, der von einer drolligen DDR erzählt. Der Abend fragt, wie man sich dort gefühlt hat. Und siehe: Es gab auch schöne Gefühle hinter der Mauer.

Maxim Gorki Theater,

Fr 23.11., 19.30 Uhr, 10-30 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben