Kultur : PREMIERE

Jugend ohne Gott.

„Alle Neger sind hinterlistig, feig und faul“ schreibt der Gymnasiast N in einer Klassenarbeit. Am nächsten Tag wird er vor den Direktor zitiert, der ihn anweist, die Jugend moralisch zum Krieg zu erziehen. Die Konflikte eskalieren in Ödön von Horváths berühmtem Roman über die faschistische Gesellschaft, die Tilmann Köhler neu inszeniert.

20 Uhr, 23–30/9 Euro

Kammerspiele des Deutschen Theaters, Schumannstraße 13a, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben