Kultur : "Premio Planeta": Spaniens Literaturpreis ist ein Tantiemenvorschuss

Der spanische Verlag "Planeta" verdoppelt die Gewinnprämie seines berühmten Literaturpreises. Der Ausgezeichnete erhält künftig 100 Millionen Pesetas (1,18 Millionen DM). Der Zweitplatzierte erhält statt bisher umgerechnet 141 000 künftig 294 000 DM. Damit ist der "Premio Planeta" wieder der am höchsten dotierte Literaturpreis Spaniens. Die Prämie ist jedoch nur ein Vorschuss auf Autoren-Tantiemen. Planeta-Verleger Jose Manuel Lara teilte mit, im Schnitt würden 600 000 Exemplare des Gewinnertitels verkauft. Der zum Bertelsmann-Konzern gehörende Verlag Plaza & Janes hatte jüngst Planeta den Rang des höchstdotierten Literaturpreises abgelaufen. Plaza & Janes kündigte an, einen nach dem Badeort Torrevieja benannten Buchpreis mit 706 000 DM zu dotieren. Dieser allerdings wird nur alle zwei Jahre vergeben. Der Planeta-Literaturpreis wird in diesem Jahr zum 50. Mal verliehen. Die Bekanntgabe des Preisträgers ist ein großes gesellschaftliches Ereignis.

0 Kommentare

Neuester Kommentar