Kultur : Preußen-Jahr: Alter Mythos, neues Buch

Als Auftakt zum Preußen-Jahr 2001 hat Klaus-Dieter Lehmann am Mittwoch in Berlin das Buch "Preußen - Geschichte eines Mythos" vorgestellt. Der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz wertete den von dem Potsdamer Historiker Julius H. Schoeps herausgegebenen und im be.bra Verlag erschienenen Essay- und Bildband als gelungenen Versuch, ein facettenreiches Preußenbild zu entwerfen. Der preußische Staat sei nicht nur militaristisch gewesen, sondern stehe auch für Reformbestrebungen. Überdies habe Preußen große kreative Potenziale freigesetzt und sei in seiner Geschichte immer "ein Staat mit Mittlerfunktion zwischen Ost und West" gewesen. Das umfangreiche Programm "Preußen 2001" ist der erste gemeinsame kulturpolitische Auftritt der Länder Berlin und Brandenburg. Es soll die Entwicklung von der Krönung Friedrichs I. zum "König in Preußen" (1701) bis zur Auflösung des Staates durch die Alliierten 1947 nachzeichnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben