Prince arbeitete an Autobiografie : 50 Seiten aus dem Leben eines Superstars

Bis zu seinem Tod schrieb Prince an seinem ersten Buch, einer Autobiografie. Nach seinem Tod ist unklar, wie viel Material für "The Beautiful Ones" bereits zusammenkam.

von
Prince performt 2010 in Abu Dhabi.
Prince performt 2010 in Abu Dhabi.Foto: REUTERS

„The Beautiful Ones“, so sollte die Autobiografie von Prince heißen. Es wäre sein erstes Buch gewesen, noch im März dieses Jahres hatte der Musiker angekündigt, dass seine Memoiren im Herbst 2017 herauskommen sollten. Auch worüber er schreiben würde, hatte Prince Rogers Nelson bereits mitgeteilt. Das Buch sollte Auskunft geben über seinen Aufstieg zum Superstar, „angefangen von meinen frühesten Erinnerungen bis zum Super Bowl 2007“.

Geplanter Veröffentlichungstermin: Herbst 2017

Sein Auftritt dort war als „beste Halbzeitshow aller Zeiten“ gefeiert worden. Was aus dem Buchprojekt nach dem Tod des Sängers vor einer knappen Woche wird, ist unklar. Wie der „Rolling Stone“ meldet, soll Prince für „The Beautiful Ones“ mit Dan Piepenbring zusammen gearbeitet haben, einem Redakteur der „Paris Review“. Der Verlag Random House, der zum deutschen Unternehmen Bertelsmann gehört, wollte den Band publizieren. Prince soll bereits 50 Seiten abgegeben haben. Möglicherweise liegen auch Tonbandaufzeichnungen von Gesprächen mit ihm vor, mit denen das Buch fortgeschrieben werden könnte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar