Kultur : Prismen

Einige Lebensdaten von Theodor W. Adorno

-

1903 11. September: Theodor Ludwig WiesengrundAdorno wird als Sohn eines jüdischen Weingroßhändlers und der italienischen Sängerin Maria Calvelli-Adorno della Piana in Frankfurt am Main geboren

1919 Kompositionsunterricht am Dr. Hoch’schen Konservatorium

1921 Abitur als Schulbester. Studium der Philosophie, Soziologie, Psychologie und Musikwissenschaft in Frankfurt. Beginn der Freundschaft mit Max Horkheimer und Walter Benjamin.

1924 Promotion über Husserl

1925/26 Wien. Kompositionsunterricht bei Alban Berg

1928 Frankfurt. Scheitern der ersten Habilitationsschrift

1928–30 Redakteur bei der österreichischen Musikzeitschrift „Der Anbruch“. Engagement für den Schönberg-Kreis

1931 Habilitation bei Paul Tillich über Kierkegaard. Privatdozent an der Universität Frankfurt

1933 Amtsenthebung und Entzug der Lehrbefugnis durch die Nazis

1934 Exil. Dozent in Oxford

1937 Heirat mit Margarete – „Gretel“ – Karplus

1938 Emigration in die USA. Mitglied des übergesiedelten Instituts für Sozialforschung

1941–49 Los Angeles. Arbeit an der „Dialektik der Aufklärung“ mit Horkheimer. Entstehung der „Minima Moralia“ und der „Philosophie der neuen Musik“

1949/50 Rückkehr nach Frankfurt. Professor für Sozialphilosophie, ab 1956 Ordinarius

1961 „Positivismusstreit“ mit Karl Popper

1966 „Negative Dialektik“

1969 6. August: Adorno stirbt während des Urlaubs in Visp/Wallis an den Folgen eines Herzinfarkts

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben