Kultur : Privatspende für Smithonian Institution: 80 Millionen Dollar für US-Geschichtsmuseum

Da können Deutschlands Kulturinistitutionen nur neidisch werden: Die renommierte amerikanische Smithonian Institution erhält eine Privatspende von 80 Millionen Dollar, die dem Nationalen Museum für amerikanische Geschichte in Washington zukommen sollen. Nach Medienberichten vom Dienstag handelt es sich um das größte Geldgeschenk, das es jemals für ein amerikanisches Museum gegeben hat. Spender ist der reiche Westküsten-Bauunternehmer Kenneth Behring, der dem Smithonian-Institut schon vor drei Jahren 20 Millionen Dollar schenkte. Er knüpfte seine neue Gabe an keine Bedingung. Er wolle schlicht, dass der Besuch in dem Museum die Menschen dazu inspiriere, den "amerikanischen Traum zu verfolgen", sagte der Geschäftsmann. In den USA gibt es, mehr als hierzulande, steuerliche Vergünstigungen für Spenden an kulturelle Institutionen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben