Prix Pantheon 2007 : "Ohne Rolf" und Rebecca Carrington siegen

Nach einer wahren Kleinkunst-Olympiade am Dienstag- und Mittwochabend stehen jetzt die Gewinner des mit insgesamt 13.000 Euro dotierten Comedy- und Kabarett-Preises fest.

Bonn - Den Jurypreis "Frühreif und verdorben" teilen sich das aus Riesa in Sachsen stammende Music-Comedy-Duo Zärtlichkeiten mit Freunden und das Schweizer Duo Ohne Rolf. Der Publikumspreis "Beklatscht und Ausgebuht" geht an die in London geborene Cellistin und Sängerin Rebecca Carrington. Den Sonderpreis "Reif und Bekloppt" erhält wie schon im Februar angekündigt der Kabarettist Wilfried Schmickler. Der Sieger des Fernseh- und Hörfunkpublikums-Preises "Klotzen und Glotzen" wird bei der Prix-Pantheon-Gala am 22. Mai bekannt gegeben.

Hinter Zärtlichkeiten mit Freunden verbergen sich Christoph Walter und Stefan Schramm. In ihrer Laudatio erklärte die Jury, sie verkörperten eine wunderbar altmodisch anarchische Form von Kabarett und könnten Helge Schneider oder Monty Python als Paten haben. Zu Ohne Rolf hieß es: "Das, was uns von Jonas Anderhub und Christoph Wolfisberg als spontaner Sprechblasen-Dialog untergejubelt wird, ist ein intelligent abgekartetes Spiel auf vorgefertigten Plakaten." Spontanität sei nicht möglich, auch keine Improvisation, kein Ausbrechen aus der Vorherbestimmung des Schwarz auf Weiß Gedruckten. "Aber die beiden tun es trotzdem. Das heißt: Sie versuchen es." Genau darin bestehe der unwiderstehliche Zauber ihrer Kunst.

In geheimer Abstimmung entschied sich das Publikum für Rebecca Carrington. Sie begeisterte mit einer virtuos-grandiosen musikalisch-komödiantischen Weltreise. An der Preisvergabe auf der Bonner Museumsmeile im Rahmen der Gala werden auch zahlreiche Stargäste teilnehmen wie Dieter Nuhr, Olli Dittrich, Bastian Pastewka und die Wise Guys. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben