Kultur : Protest am Deutschen Theater Berlin

-

Mit einem offenen Brief an Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit haben Schauspieler des Deutschen Theaters sich dafür ausgesprochen, dass der Hausregisseur Michael Thalheimer Intendant der Berliner Bühne wird. Das widerspricht den Plänen des gerade aus dem Amt geschiedenen Kultursenators Thomas Flierl, der diese Woche mit Dramaturg Thomas Oberender einen Vertrag ausgehandelt hat (vgl. Tsp vom 22. 11.). Oberender soll Nachfolger von Bernd Wilms werden, dessen Amtszeit 2008 endet. Den Brief haben rund 40 Mitglieder des Ensembles unterzeichnet, darunter Nina Hoss, Ulrich Matthes, Alexander Khuon und Inge Keller, aber auch Hausregisseur Dimiter Gotscheff. Das Deutsche Theater habe in den vergangenen Jahren eine „bemerkenswerte, auch international anerkannte Entwicklung genommen“, heißt es in dem Schreiben. Thalheimer, dessen Inszenierungen zahlreiche Preise erhielten, ist am Deutschen Theater bereits Leitender Regisseur und damit in die Führungsebene eingebunden. Besonders seine Versionen von „Faust“ und „Emilia Galotti“ sind Spielplan-Highlights des Theaters. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben