Kultur : Querelen um die Dresdner Musikfestspiele

-

Der Bund hat kein konkretes Datum für seinen Rückzug aus den Dresdner Musikfestspielen benannt. Damit widersprach das Büro von Kulturstaatsministerin Christina Weiss am Mittwoch Aussagen der Stadt Dresden. Diese hatte das geplante Aus für das international renommierte Festival unter anderem mit dem Ende der Bundeszuschüsse im Jahr 2006 begründet. In einem Brief an Oberbürgermeister Ingolf Roßberg (FDP) habe Weiss am 15. Januar lediglich geschrieben, dass die Einstellung der Bundesförderung mittelfristig zu erwarten sei. Nach einem am Vortag von der Stadt veröffentlichten Konsolidierungsplan soll es 2006 zum letzten Mal Musikfestspiele geben. Die Kommune sei nicht in der Lage, wegfallende Zuschüsse von Bund und Land zu kompensieren, hieß es. Nach Angaben eines Sprechers wird die Förderung für die Dresdner Musikfestspiele in diesem Jahr um 5000 Euro auf 330.000 Euro zurückgefahren. 2005 seien noch Zuschüsse von 300.000 Euro vorgesehen, ein Jahr später von 250.000 Euro. Die Dresdner Musikfestspiele gibt es seit 1978. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben