Kultur : RAF-Ausstellung: Hauptstadtkulturfonds berät in Sondersitzung

-

Der Hauptstadtkulturfonds wird zu einer Sondersitzung zusammenkommen, um über die umstrittene RAFAusstellung zu beraten. Kultursenator Thomas Flierl (PDS) lud die Mitglieder der Gemeinsamen Kommission zu einem Treffen ein. Bis zu dem Gespräch, das Mitte September stattfinden soll, wollen die Ausstellungsmacher der „Kunstwerke“ ein überarbeitetes Konzept vorlegen. Die Ausstellung ist für Ende 2004 geplant. Der Gemeinsamen Kommission für den Hauptstadtkulturfonds gehören neben Flierl, der den Vorsitz hat, Kulturstaatsministerin Christina Weiss, Ministerialdirigent Knut Nevermann, der Chef der Senatskanzlei, André Schmitz, und die Kuratorin Adrienne Goehler an. Der Hauptstadtkulturfonds hatte 100000 Euro zur Vorbereitung der Ausstellung bewilligt. Die Auszahlung dieser Summe machte Christina Weiss allerdings jetzt von einer Zusammenarbeit mit Angehörigen der RAF-Opfer abhängig. Dies geht aus einem Brief der Kulturstaatsministerin an den FDP-Vorsitzenden Westerwelle hervor (Tagesspiegel vom 12. August). Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben