RAUM patrouille : Am Wasser gebaut

Sebastian Leber gratuliert zum Fünfjährigen

Sebastian Leber

Manche nennen das Watergate „Schwaben-Club“, und das ist nicht nett gemeint. Weil es andeuten soll, dass der Laden direkt an der Oberbaumbrücke ausschließlich von Zugereisten und Touristen besucht, von eingesessenen Berlinern aber gemieden werde – weil er angeblich zu schick sei. Richtig ist: Es gibt eine Einlasskontrolle. Kaputzenpulli- und Turnschuh-Träger haben es schwer. Ansonsten geht es im Watergate entspannt zu: Auf zwei Etagen wird zu House und Techno getanzt, wer sich zwischendurch ausruhen möchte, stellt sich vor die riesige Fensterfront und genießt. So einen spektakulären Ausblick wie hier – auf Spree, Oberbaumbrücke und den gegenüberliegenden Osthafen – hat man nicht in vielen Berliner Clubs. Am kommenden Mittwoch feiert das Watergate seinen fünften Geburtstag. Deshalb werden einige Stammgäste der letzten Jahre hinter die Plattenteller treten: oben die DJs André Galluzzi, Zip und Sammy Dee, unten Tom Clark, Jens Bond, Marcus Meinhardt, Daniel Dreier und viele andere. Ja, ein echter Schwabe ist auch darunter.

Mi 24.10., ab 24 Uhr, „The Official Birthday Extravaganza“im Watergate Club, Falckensteinstr. 49, Kreuzberg, 8 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben