RAUM patrouille : Gut parliert ist halb studiert

Sebastian Leber denkt an bessere Zeiten zurück

Sebastian Leber

Die Studentenzeit ist die schönste im Leben, heißt es. Und Auslandssemester sind die Krönung. Weil man da unerhört viel Freizeit mit feierlustigen Menschen verbringt und eine Menge lernt, auch wenn man am Ende keinen einzigen Schein erwirbt. Für den Spaß gibt es auch noch Geld, vorausgesetzt, Erasmus oder DAAD haben ein Stipendium ausgelobt. So ein Auslandssemester können die meisten Menschen, wenn überhaupt, nur einmal im Leben genießen. Aber zumindest kann man sich das unbeschwerte Gefühl für einen Abend zurückholen. Am Freitag findet im Pulp Mansion in Prenzlauer Berg eine Erasmus- Party statt. Der Laden wird voll sein mit Austauschstudenten aus Großbritannien, Frankreich, Spanien und Italien, auch Australier mischen sich hier unter die Gäste und freuen sich auf Gespräche mit echten Berlinern. Die Austauschstudenten kommen gratis rein, alle anderen zahlen fünf Euro. Und wer vor Partybeginn schon mal in Stimmung kommen will, kann sich zu Hause den Film „L’auberge espagnole“ auf Video ansehen.

Fr 15.6., ab 22 Uhr

„Erasmus-Party“ im Pulp

Mansion, Saarbrücker Str. 36a, Prenzlauer Berg, 5 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben