RAUM patrouille : Gut verschlossen

Jeannette Krauth besucht Partys im Schatten

Jeannette Krauth

Endlich wieder draußen feiern, nackte Füße auf Asphalt, am Wasser sitzen und Flaschenbier trinken. Berlin hat so viele tolle Orte, um draußen zu feiern. Allein, was da rechts und links der Spree hockt, von Rosie’s in Friedrichshain mit Kicker und Hollywoodschaukel draußen bis zum Klassiker Club der Visionäre. So wahr, diese Seed-Zeile: „Dickes B oben an der Spree, im Sommer tust du gut, und im Winter tut’s weh.“ Allerdings gibt es auch ein paar Partys, für die es lohnt, sich in Gebäude zu begeben, selbst in herrlichsten Sommernächten. Ein Vorschlag für eine lohnenswerte Indoor-Aktivität: den wieder eröffneten Tresor besuchen. Der steht jetzt ebenso puristisch mit Betonkleid an der Köpenicker Straße, wie er einst in der Leipziger Straße zu finden war. Nur befindet sich diesmal über ihm noch eine riesige Halle in rauem Fabrikcharme, die auf verschiedenen Galerie-Ebenen später mit Kunst- und Modeausstellungen bestückt wird. Wie riesig das wirkt und mal sein wird, kann erahnen, wer sein Bier auf dem Balkon der Bar trinkt. Bar und Balkon liegen nämlich mitten im monströsen Bauch der Halle.

Mi 30.5., ab 23 Uhr „First

Bonito House Club“ im Tresor, Köpenicker Str. 73, Mitte 9 KOM. ]

0 Kommentare

Neuester Kommentar