RAUM patrouille : Tanzgewitter im Zauberwald

Martin Niewendick reißt wackelige Sprachgebäude ein.

Veranstaltungsankündigungen in sozialen Netzwerken sind eine Fundgrube schiefer Metaphern und haltloser Versprechen. Mit dem Holzhammer werden pompöse Sprachgebäude gezimmert, bei denen schon der gestelzte Ton verrät, dass sich der Verfasser im Klaren ist, dass er den Mund wohl etwas zu voll nimmt.

Ähnliches findet sich meist nur auf Bieretiketten, wo noch aus der allerletzten Plörre die Ambrosia der Könige gemacht wird. Für den gemeinen Partykolumnisten stellt sich dieser Umstand zuweilen als Hürde bei der Auswahl des Events, das man den Lesern angedeihen lassen möchte, dar. Empfiehlt man den „mystischen Zauberwald“, das „ekstatische Beaterlebnis“ oder das „Tanzgewitter“?

Diesmal nehmen wir das Tanzgewitter. Nicht des Namens wegen, sondern weil die Mischung aus House, Funk und Techno in Neuköllns heimlichem Wohnzimmer mit DJ Phonatic und anderen eine solide Sause werden dürfte. Was erwartet uns? Nicht weniger als „akustische Niederschläge mit sanft-funkigen Discoschauern als Vorläufer eines deepen Technowetters mit göttlichen Funken“. Alles klar? Viel Spaß.

Kultstätte Keller, Karl- Marx-Str. 52, Neukölln, Fr 19.2., 23 Uhr, 10 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben