Kultur : RECHTSTIPP

-

Handwerkerkosten auch als

Mieter von der Steuer absetzbar

Mieter können einen Teil ihrer Nebenkosten unter Umständen von der Steuer absetzen. Voraussetzung ist, dass es sich um Kosten für Handwerkerleistungen handelt, die der Vermieter in der Nebenkostenabrechnung auflistet, erläutert der Verband der PSD-Banken in Bonn. Dazu gehörten zum Beispiel Honorare für Hauswart, Schornsteinfeger oder Gärtner sowie Rechnungen für die Treppenhausreinigung oder Fahrstuhlwartung. Nicht anerkannt würden aber zum Beispiel Gebühren für die Müllabfuhr. Die sogenannten haushaltsnahen Dienstleistungen sind seit dem Jahr 2006 in größerem Umfang absetzbar als vorher. Abzugsfähig sind laut diesen Angaben pro Jahr bis zu 20 Prozent der Aufwendungen – maximal sind es aber 600 Euro. Grundsätzlich dürfe nur der direkte Auftraggeber, also der Vermieter, diese Posten in seiner Steuererklärung ansetzen. Wenn Mieter den auf sie entfallenen Anteil an der Rechnung aber zum Beispiel durch eine Kostenaufstellung des Vermieters nachweisen, können auch sie steuerlich profitieren.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben