Kultur : Reclam Verlag verlässt Leipzig

-

Der Reclam Verlag schließt zum Jahreswechsel den Standort Leipzig und konzentriert sich auf den Firmensitz in Stuttgart. Damit verlässt der Traditionsverlag die Stadt, wo er 1828 von Anton Philipp Reclam gegründet wurde. Der Verlag hatte in Leipzig zuletzt vier Beschäftigte, in Ditzingen bei Stuttgart, wo Verlags- und Druckereigebäude stehen, 65. In Reclams Universal-Bibliothek erschienen deutsche Autoren, europäische Literatur, antike und philosophische Werke, Gesetzestexte und Unterhaltungsliteratur. Nach 1945 wurde das Verlagsunternehmen teilenteignet. Der Eigentümer Ernst Reclam ging in den Westen und gründete in Stuttgart die Reclam Verlag GmbH. In der DDR ging der Verlagsbetrieb in Leipzig weiter. 1992 wurde das Leipziger Stammhaus reprivatisiert. Das dort aufgelegte belletristische Programm, gebundene Bücher und eine Taschenbuchreihe sollen in Stuttgart weitergeführt werden. Zu den Erfolgen des Leipziger Verlages gehört Robert Schneiders Roman „Schlafes Bruder“ (1994), der sich mehr als eine Million Mal verkaufte. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar