Kultur : Regisseur De Sica rettete 1943 300 Juden

-

Der italienische Filmregisseur Vittorio De Sica hat gemeinsam mit dem Vatikan im Zweiten Weltkrieg in Rom 300 Juden vor der Deportation gerettet, indem er sie in einem Film als Komparsen führte. Die Verfolgten waren im Sommer 1943 aber nur auf dem Papier als Statisten in der VatikanProduktion „La porta del cielo“ angestellt. Der Vatikan habe es zur Bedingung gemacht, dass die Produktion bis zum Ende der deutschen Besatzung hinausgezögert wird. Die Mailänder Zeitung „Corriere della Sera“ schrieb, es habe sich um eine Rettungsaktion wie in dem Film „Schindlers Liste“ gehandelt. Jetzt wolle Christian De Sica, der Sohn des 1974 gestorbenen Regisseurs, einen Film über die Aktion seines Vaters drehen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben