Kultur : Reich-Ranicki, Unseld und Habermas erhalten die Auszeichnung

Jürgen Habermas, Siegfried Unseld und Marcel Reich-Ranicki erhalten den Hessischen Kulturpreis. Die Auszeichnung ist mit je 30 000 Mark dotiert. Der Preis wird am 18. Dezember in Wiesbaden überreicht. Habermas wurde wegen seiner einflussreichen Untersuchungen zur Demokratie in Staat und Gesellschaft gewürdigt. Unselds Ehrung wurde mit seinem unermüdlichen Einsatz für die moderne deutsche Literatur begründet. Reich-Ranicki sei als Leiter der ZDF-Sendung "Literarisches Quartett" ein unbestechlicher "Anwalt der Vernunft" und habe der "Rolle des Kunstrichters wieder Geltung und Respekt" verschafft.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben