Kultur : RENTNERKOMÖDIE

Leergut

Martin Schwickert

Weil der graubärtige Lehrer Josef die Respektlosigkeiten der Jungen nicht mehr erträgt, quittiert er den Schuldienst. Aber an ein ständiges Zusammensein mit seiner angebitterten Ehefrau Eliška kann sich Josef nicht gewöhnen. So landet Josef in einer Leergut- Annahme, wo er bald zum sozialen Epizentrum des Supermarktes wird. Zu Hause hingegen steht das Eheglück auf der Kippe, denn Eliška unterstellt dem alternden Weiberhelden nicht zu Unrecht eheliche Fluchttendenzen. Wie schon in „Kolja“ hat der tschechische Regisseur Jan Sverák hier erneut mit seinem Vater als Drehbuchautor und Hauptdarsteller zusammengearbeitet. Der Grundton der Tragikomödie ist jedoch diesmal deutlich weniger von weltmarktgerechtem Sentiment durchdrungen. Durch die unverklärte Darstellung der Ehe bekommt die Rentnerkomödie den notwendigen Tiefgang. Stimmig. Martin Schwickert

„Leergut“, Tschechien 2007, 103 Min., R: Jan Sverák, D: Zdenek Sverák, Daniela Kolárová

0 Kommentare

Neuester Kommentar