Kultur : RETROSPEKTIVE

Manfred Butzmann

Der Maler und Grafiker Manfred Butzmann, 1942 in Potsdam geboren, ist so etwas wie der Klaus Staeck des Ostens. Butzmann hielt sich nicht an die Regeln des Systems: Er sagte, was er dachte, oder schrieb es auf seine Plakate. Das Plakat von den sterbenden Bäumen in der Schönhauser Allee anlässlich des 750. Berlin-Geburtstages brachte ihm ein zeitweiliges Druckverbot ein. 1991 erhielt er den Käthe-Kollwitz-Preis.

Käthe-Kollwitz-Museum,

bis Do 31.1., Mi-Mo 11-18 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben