Kultur : Rheinland-Pfalz prüft Trennung vom Arp-Verein

Im Streit um Dauerleihgaben für das neue Arp-Museum in Remagen-Rolandseck erwägt das Land Rheinland-Pfalz, sich vom privaten Arp-Verein zu trennen. Der Verein hatte am 13. November mitgeteilt, dass er 14 Werke verkauft habe, die als Dauerleihgabe für das Museum vorgesehen waren. Die Liste mit 248 Werken, so erklärte Kulturstaatssekretär Joachim Hofmann-Göttig (SPD), sei Teil einer Rahmenvereinbarung gewesen, die das Land und der Verein 2005 über den gemeinsamen Betrieb des Museums schlossen hätten. Der Verein vertritt dagegen die Auffassung, dass die Liste noch nicht verbindlich sei. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben