Kultur : Rheinsberg künftig ohne Matthus

Die Querelen schwelgten hinter verschlossenen Türen schon lange, jetzt sind sie zum Ausbruch gekommen und haben auch Ergebnisse gezeitigt: Das Festival Kammeroper Schloß Rheinsberg wird im Sommer wie geplant ausgerichtet.Gleichzeitig hat Festival-Gründer Siegfried Matthus vor Beginn des achten Festivals bei der Gesellschafterversammlung der Kammeroper mitgeteilt, daß er seinen Vertrag zum Jahresende kündigt.Er sehe für seine Visionen zur Zukunft der Festspiele im wieder aufzubauenden Rheinsberger Schloßtheater durch den bisher vom zuständigen Potsdamer Ministerium vorgegebenen strukturellen Rahmen "keine Entfaltungsmöglichkeiten".

Hans-Norbert Gast, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Kammeroper GmbH, verwies darauf, daß der Geschäftsführervertrag ohnehin zum Jahresende ausläuft.Dennoch wolle man nach Abschluß der diesjährigen Festspiele noch einmal mit dem Komponisten verhandeln.Siegfried Matthus soll sich außerdem von den Gesellschaftern brüskiert gefühlt haben.Diese hatten gegen seinen Wunsch der Direktorin Angelika Lieder einen Zweijahresvertrag angeboten.Intern hieß es, Matthus lehne eine Zusammenarbeit mit der Musikmanagerin ab.In Rheinsberg wird vom 3.Juli bis 15.August unter anderem zu Mozarts "Die Entführung aus dem Serail" und Monteverdis "Die Krönung der Popea" gezeigt. ADN / Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben