Rinkes Love Letters (6) : Was Angie vor dem Argentinien-Spiel an Schweini schrieb

Den ersten Brief an Bastian Schweinsteiger schrieb Angela Merkel während der letzten EM. Immer, wenn Deutschland spielt, setzt Merkel-Ghostwriter Moritz Rinke hier die amouröse Briefeserie fort. Diesmal kommt sie ihrem Liebling ganz nahe.

von
Zwei kommen sich näher. 2008 begann die zarte Romanze zwischen Merkel und Schweinsteiger.
Zwei kommen sich näher. 2008 begann die zarte Romanze zwischen Merkel und Schweinsteiger.Foto: dpa

Lieber Basti,

ich bin bewegt. Der beeindruckende Sieg gegen England hat mich im tiefsten Inneren und mit aller Nachhaltigkeit bewegt. Ich hatte dir ja geschrieben, dass ich den Klassiker Deutschland gegen England auf dem G8-Gipfel in Kanada geschaut habe, zusammen mit dem englischen Premier Herrn Cameron. Der ist immer kleiner neben mir geworden auf dem Sofa! Ich habe ihn noch nett abzulenken versucht und gesagt: „Thank you, Mr. Cameron, that you are on my side about the solide Staatsfinanzen!“, aber bei diesem einen englischen Schuss ist er plötzlich aufgesprungen und hat geschrieen: The ball was in!!!“, also „Der Ball war drin!!!“ Ich habe gesagt: „Thank you for the info“, und mir die Zeitlupe angeguckt. Basti, der war ja wirklich drin! Mr. Cameron hat überhaupt nicht mehr aufgehört zu schreien: „Mrs. Merkel, the ball was in!!!!“ „Yes“, habe ich geantwortet, „but jetzt he is wieder out, Mr. Cameron! That´s life.“ So ist das Leben.

Der hat ja keine Ahnung! Ob etwas drin ist oder nicht, entscheidet doch letztendlich nicht die Wirklichkeit, sondern der Schiedsrichter. Oder ich! Ob in Deutschland etwas drin ist oder nicht, entscheide immer ich, schau´ dir das Ergebnis der Bundesversammlung an! Ich sagte Wulff! Das blöde Volk sagte Gauck! Und wer ist drin? WULFF!! Das Volk hatte mit Gauck ein Tor geschossen, dachte es! Aber ich habe es überhaupt nicht zur Kenntnis genommen, dafür brauch´ ich nicht mal Linienrichter, ich hab´ einfach WULFF ganz alleine ins Bellevue geschossen!!

So. Heute gegen Argentinien. Ich komme! Ich werde da sein! Wenn du dies liest, sitze ich schon in der Regierungsmaschine! Während dieser langweiligen Bundesversammlung habe ich mir überlegt, dass ich Wulff mitnehme und ihn in Südafrika präsentiere, damit er mal etwas Farbe bekommt!

Schmier dir wieder die Arnika-Salbe von Weleda auf die Stelle und dann zeig´ den Gauchos und Pferdezüchtern mal, wo´s langgeht! Maradona, diese Presswurst im Anzug, dieser rollende Kokain-Castro, der knutscht doch seine Spieler nur noch, die wissen gar nicht mehr, was Disziplin und Peitsche ist! Und sag´ Jogi und seinem süßen Flick, dass sie wieder die hellblauen Pullis anziehen sollen! (Gehen die eigentlich zusammen shoppen, Jogi und sein Flicki??) Diese dunklen Helmut-Kohl-Strickjacken wie gegen Serbien gehen gar nicht! Die hellblauen bitte! Der Maradona hat angekündigt, dass er noch eine Rechnung mit uns offen hat von 1990 und sich notfalls gegen Deutschland selbst einwechseln will! Dann wechselt ihr bitte sofort Dr. Theo Zwanziger ein! Der Theo wird dem Maradona mal zeigen, was ein Tango ist!

Moritz Rinke, 42, ist Schriftsteller, Tagesspiegel-Autor und Stürmer der Autoren-Nationalelf. Zuletzt erschien von ihm der Roman „Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel“.
Moritz Rinke, 42, ist Schriftsteller, Tagesspiegel-Autor und Stürmer der Autoren-Nationalelf. Zuletzt erschien von ihm der Roman...Foto: Joscha Jenneßen

Hast du den anderen Brief dem Mesut Özil gegeben? Ich habe Mesut geschrieben, dass ich skeptisch bin, was seine neue Freundin Anna Maria betrifft, die sich jetzt plötzlich „Melek“ nennt, weil sie zum Islam konvertiert ist! Eine Frau aus Delmenhorst konvertiert zum Islam? Mal ehrlich: Konvertiert sie nicht eher zu den Medien? Um den Islam geht es doch gar nicht! Außerdem ist sie noch mit einem Finnen verheirat, mit Pekka Lagerblom, das weiß ich von meinem Pofalla, aber weiß das mit Lagerblom auch Özil?? Frag ihn doch mal.
Ich schrieb dir ja schon: Frauen in eurem Gewerbe sind flatterhafter als WM-Bälle! Und den beigefügten Brief gibst du bitte Müller! Und nun alles Gute für gegen Argentinien, Basti!

Deine Angie („Anglek Merkut“). Habe ich bei Mesut Özil unter den Brief geschrieben! ☺ ☺

PS: In Berlin fackeln die Linken den begeisterten Türken ihre Deutschlandfahnen ab! Manchmal verstehe ich die Welt auch nicht mehr ...

3 Kommentare

Neuester Kommentar