Rio Reiser : Filme über den Sänger im Berliner Kino Babylon

Zehn Jahre nach dem Tod von Rio Reiser zeigt das Berliner Kino Babylon Mitte Filme über und von dem ehemaligen Ton Steine Scherben Frontmann.

Berlin - Zu sehen seien "Geschichten aus 12 und einem Jahr", "Der 8. Tag", "Ich bieg dir 'nen Regenbogen" und "Johnny West", teilten die Veranstalter mit. Begleitet wird die filmische Reise mit Lesungen aus unveröffentlichten Texten von Rio Reiser ("Junimond"), die unter anderem vorgetragen werden von Laura Tonke, Leander Haussmann, Alexander Scheer und Cilly Möbius. Zudem gibt es eine Ausstellung über Rio Reiser und seine Band Ton Steine Scherben.

Reiser wurde am 9. Januar 1950 als Ralph Christian Möbius in Berlin geboren. Ende der 60er bis Mitte der 80er Jahre war er Frontmann der deutschsprachigen Rockband Ton Steine Scherben. Danach startete er eine Solo-Karriere. Am 20. August 1996 starb der "König von Deutschland" im nordfriesischen Fresenhagen nach einem Herz-Kreislauf-Kollaps. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben