Kultur : ROCK

Arcade Fire

Dass im Indierock wieder Platz für große Gefühle ist, dafür darf man vor allem Arcade Fire danken. Die Kanadier versprühen die kalte Entschlossenheit der Verzweiflung, ihre Auftritte sind Folkkonzert und Militärparade in einem. Mit der sakralen Wucht von Orgel, Posaunen und Geigen wird zur Apokalypse aufgespielt. Die Frühjahrstour fiel flach, weil Sänger Win Butler krank war. Aber die Musik passt eh viel besser zum Herbst.

Columbiahalle, Do 8.11.,

20 Uhr, 30 €, ausverkauft

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben