Kultur : Rom sehen und zahlen

Sotheby’s stellt für Turner-Bild neuen Rekord auf

Weichgezeichnet. Turners Bild „Modern Rome – Campo Vaccino“ (1838). Foto: Sotheby’s
Weichgezeichnet. Turners Bild „Modern Rome – Campo Vaccino“ (1838). Foto: Sotheby’sFoto: dpa

Es begann als großer Wettstreit zwischen mehreren Bietern, doch schon nach fünf Minuten stand fest: Für den Rekordpreis von 29,7 Millionen Pfund (35,6 Millionen Euro) hat das J.-Paul-Getty-Museum Los Angeles ein Bild des britischen Künstlers William Turner ersteigert. Das Gemälde „Modern Rome – Campo Vaccino“ von 1838 war das zentrale Werk der Versteigerung von Alten Meistern und britischer Kunst bei Sotheby’s in London. Die Experten des Auktionshauses hatten es zuvor auf maximal 18 Millionen Pfund geschätzt. Insgesamt ergab die Sommerauktion dann 53,5 Millionen Pfund.

„Dieser Ankauf ist einer der größten in der Geschichte des Getty-Museums“, erklärte Direktor David Bomford. „Bilder von Turner kommen selten auf den Markt.“ Der romantische Blick auf die Stadt Rom übertraf alle bisherigen Summen für ein Turner-Gemälde, von denen das teuerste bislang bei 20,5 Millionen Pfund lag: „La Donna della Salute“ wurde 2006 in Venedig versteigert. Der 5. Earl of Rosebery hatte das Rom-Gemälde 1878 auf seiner Hochzeitsreise gekauft. Seitdem war es in Familienbesitz. her

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben