Kultur : Ruine der Künste: Seiten, Zeiten, Wirklichkeit

15-19 Uhr,nach Vereinbarung: Ruine der Kü

Was man auf den ersten Blick für eine simple Collage halten könnte, ist tatsächlich aufwendig mit Einzelfotos gestaltet: Die Aufnahme der Aufnahme der Aufnahme, die gleichzeitig Ab-gabe ist - eine schrittweise Entäußerung der nicht sichtbaren (Körper-) Teile. Wolf Kahlens "prozesshafte Fotos" verweisen auf das dualistische Spannungsfeld, das unsere Wahrnehmung bestimmt - und zwar bis zum Tod, den wir schließlich nur benennen können, weil uns auch die Geburt ein Begriff ist. Wie alle Arbeiten des "Medienbildhauers" sind auch diese zu Buch-Unikaten gebündelten Abläufe geeignet, existenzielle Denkanstöße zu geben - zu sehen ab heute.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben