Kultur : Rushdie-Verleger: Manipulation am Wagen von Dawoud Nemati

Unbekannte haben sich in Nordrhein-Westfalen am Wagen des oppositionellen iranischen Verlegers Dawoud Nemati zu schaffen gemacht. Gutachter hätten eine Manipulation festgestellt, bestätigte gestern die Düsseldorfer Polizei, wollte aber nicht von einem Mordanschlag sprechen. Der im Ruhrgebiet lebende Regimekritiker von Salman Rushdies "Satanischen Versen" steht unter Polizeischutz. Ein Sprecher des NRW-Innenministeriums sagte, das Lenkgetriebe am Wagen sei gelöst worden, dadurch sei aber niemand verletzt worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben