Kultur : Salzburg-Preis für Jungregisseure

NAME

Salomonisch hat die Jury im Salzburger Wettbewerb für Jungregisseure entschieden: Das Preisgeld des „Young Directors Project Award 2002“ in Höhe von 10 000 Euro teilen sich die drei eingeladenen Regisseure Igor Bauersima, Oskaras Korsunovas und Frédéric Fisbach. Die Trophäe, der „Max Reinhardt Pen“, geht an den Franzosen Fisbach für seine Fassung von Jean Genets „Les Paravents“. Jurysprecher Peter Simonischek sagte zur Begründung, alle drei Inszenierungen hätten die Jury begeistert, die „konzeptionell besonders herausragende Leistung“ Fisbachs sei jedoch besonders hervorzuheben. Das Preisgeld und die Trophäe werden vom Schreibwarenhersteller Montblanc gestiftet. Der neue Schauspieldirektor der Festspiele, Jürgen Flimm, zeigte sich erfreut von dem „überraschend großen Erfolg“ der neuen Reihe beim Publikum. Nach Flimms Wunsch soll das Projekt in den kommenden Jahren fortgesetzt werden und im ehemaligen Stadtkino „republic“ sein Zentrum finden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben