Kultur : Salzburger Festspiele: Intendant Peter Ruzicka geht bereits 2006

-

Die Salzurger Festspiele müssen sich ab 1. Oktober 2006 einen neuen Chef suchen. Der derzeitige Intendant Peter Ruzicka will seinen Vertrag nicht verlängern, teilte er am Montag mit. Das Festspielkuratorium wird sich am Dienstag in einer außerordentlichen Sitzung mit dem angekündigten Abschied Ruzickas beschäftigen. Erst in der vergangenen Woche hatte heftige Kritik von Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden über Ruzickas angeblich zu häufige Abwesenheiten Wirbel hervorgerufen. Die Präsidentin der Festspiele, Helga RablStadler, wollte sich zunächst nicht zu Ruzickas Entscheidung äußern. Zur Begründung seines Entschlusses schrieb Ruzicka, er wolle sich wieder vermehrt seiner Tätigkeit als Komponist zuwenden. Hierzu gehöre auch eine für das Jahr 2008 geplante Hölderlin-Oper, die eine intensive zeitliche Beanspruchung erfordern wird. Seine letzten Festspiele als Intendant wird Ruzicka im Mozart-Jahr 2006 leiten, in dem alle 22 Opern des Meisters aufgeführt werden sollen. Wie am Montag außerdem bekannt wurde, wird 2006 die Münchner Biennale für neues Musiktheater nicht im Frühjahr, sondern erst im Herbst, also nach Ende von Ruzickas Salzburger Intendanz stattfinden. Ruzicka, der die Biennale seit 1997 leitet, wolle damit weitere Konflikte um diese Nebentätigkeit vermeiden. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben