Kultur : Sammler sammeln

Im Kunstherbst öffnen auch private Kollektionen ihre Türen

NAME

Berlin hat keine Sammler? Weit gefehlt. Wenn an diesem Wochenende der Berliner Kunstherbst beginnt, ist das auch Auftakt einer Veranstaltungsreihe, die das Sammeln von Kunst ins Zentrum rückt. Über „Corporate Collecting“ diskutieren am 17. September u. a. der Kunsthändler Dieter Brusberg und Renate Wiehager, Leiterin des Kunstbesitzes DaimlerChrysler. Am 22. September können auf einem „kunstherbstparcours“ Firmensammlungen besichtigt werden. Nach dem Podium über Strategien von Privatsammlern (24. September) geben am 6. Oktober Kunstförderer wie das Ehepaar Pietzsch Einblick in ihre Kollektion. Abschluss ist der Themenkomplex „Demokratie als Sammler“. Nach einer Diskussion am 1. Oktober können am 13. Oktober Regierungsgebäude besichtigt werden. Alle Diskussionen sind jeweils um 20 Uhr im Paul-Löbe-Haus. Für die Besichtigungen ist eine Anmeldung erforderlich (Tel.: 030/85 03 69 25). wit

Weiter Informationen im Internet unter www.kunstherbst.berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar