Kultur : Sartres Grabplatte in Kolumbien gefunden

Die vor fast 30 Jahren in Paris gestohlene Grabplatte Jean-Paul Sartres ist in Kolumbien wieder aufgetaucht. Die in vier Teile zerbrochene, etwa 20 mal 30 Zentimeter große Steinplatte des französischen Philosophen und Schriftstellers (1905–1980) wurde in Cali im Südwesten des Landes ausgestellt. Sie war im Nachlass des Schriftstellers Arnulfo Valencia zwischen Büchern entdeckt worden. Die Platte soll nun versteigert werden und der Erlös einem Fonds für Poesie in Cali zugutekommen. Die ursprüngliche Idee, die Grabplatte der französischen Regierung mit einer Entschuldigung zurückzuschicken, wurde aufgegeben. Auf dem Grab Sartres steht schon lange ein gemeinsamer Stein für den Philosophen und seine 1986 gestorbene Lebensgefährtin, die Schriftstellerin, Philosophin und Feministin Simone de Beauvoir. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar