Kultur : Sasha Waltz ist „Choreografin des Jahres“

Die Berliner Tänzerin Sasha Waltz ist bei einer Kritiker-Umfrage der Fachzeitschrift „ballet-tanz“ zur „Choreografin des Jahres“ gewählt worden. Ihre internationalen Tourneen und zuletzt ihre in Luxemburg uraufgeführtes Musiktheater „Medea“ hätten zu der Auszeichnung beigetragen, teilte die Kritikerjury am Montag mit. Daneben habe Waltz mit dem Berliner Kulturzentrum Radialsystem einen neuen Kunstraum geschaffen. In den vergangenen Jahren hatte bei der Kritiker-Umfrage mehrmals der Choreograf William Forsythe vorne gelegen. Bei der diesjährigen Umfrage hatten insgesamt 40 internationale Experten ihre Stimmen abgegeben. Zur „Compagnie des Jahres“ wählten die Kritiker gleich zwei Ensembles aus Belgien: „Rosas“ der Brüsseler Choreografin Anne Teresa de Keersmaeker und die Formation Les Ballets C. de la B. (Les Ballets Contemporains de la Belgique). Rosas verliert zurzeit ihren angestammten Platz an der Brüsseler Oper und ist jetzt, ähnlich wie Waltz und Forsythe, ein selbstständiges Ensemble. Brüssel und Berlin gelten damit als die Hauptstädte des Tanzes. Zu den „Tänzerinnen des Jahres“ wählte die Zeitschrift zwei Russinnen: Natalia Osipova vom Bolschoi-Ballett in Moskau und Polina Semionova vom Staatsballett Berlin. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben